© 2014 Christian Hager. All rights reserved.


Fotoworkshop – Inside Wien

Wenn Sie mehr aus Ihrer Fotografie machen möchten, Ihren eigenen Stil finden oder verfeinern möchten, dann sind unsere Reise-Fotoworkshops das Richtige für Sie.

Sie bekommen Tipps und praktische Tricks, wie Sie sich fotografisch verbessern können. Sie erhalten Einblicke in einen professionellen Workflow und lernen oder ergänzen Ihr Know-How über Technik, Gestaltung und Verdichtung von visueller Information und künstlerischer Aussage. Das vermittelte  Stilspektrum reicht von journalistischen Blickwinkeln über Dokumentarfotografie bis zu rein künstlerischen Bildauffassungen.

Die Fotoworkshops führen Sie unter der Führung und Begleitung eines Profi-Fotografen und eines erfahrenen, ortskundigen Fotoguides an ausgesuchte Orte. Für einige Tage werden Sie Wien-Insider, endecken und erzählen eine oder mehrere Geschichten in Bildern und tauschen sich mit Profis und den teilnehmenden Fotografen aus.

Sie bekommen eine oder mehrere Fotoaufgaben, entscheiden aber völlig frei, welches Szenario Sie fotografieren möchten.

Während des Workshops treffen wir uns täglich am Computer, bewerten Ihre Arbeiten und geben dem Bildmaterial den professionellen Feinschliff.

Dies alles erwartet Sie in der Kombination aus einer einzigartigen Fotoreise und einem Fotoworkshop der besonderen Art:

Wien ist eine der schönsten Städte der Welt und eignet sich mit seiner Kultur, seinem Charme und seiner Vielfalt hervorragend als Bühne für fotografische Erzählungen, Reportagen und das Erarbeiten von herausragenden Bildern.

Beschreibung

Der Workshop richtet sich an Fotografen, die mehr erzählerische und gestalterische Fähigkeiten lernen möchten und Fototouren an außergewöhnlichen Locations suchen.

Die Teilnehmer kommen abseits von touristischen Zielen mit dem Charme und den Geheimnissen der Stadt in Berührung. Das Themenspektrum reicht von prachtvollen und historischen – bis hin zu morbiden und schrägen Geschichten, die es zu erzählen gilt.

Die wienerische Mentalität ist schwer zu fassen oder zu erklären, einige Splitter über Wien geben eine Kurzbeschreibung dessen, was Wien-Entdecker erwartet, vielleicht am Besten wieder (den Rest müssen die teilnehmenden Fotografen selbst herausfinden):

»Vieles, was man in Wien tut, tut man in der restlichen Welt nicht, und vieles, was man in der Welt tut, tut man in Wien nicht. Die Eigenheiten und Gepflogenheiten der – oft selbsternannten – Wiener sind berühmt-berüchtigt«
»Elfriede Jelinek und André Heller gelten als Künstler
Sissi und Falco gelten als Ikonen
Die restlichen Leute, die in Wien etwas gelten, sind im Rest der Welt unbekannt«
»Die gebräuchlichsten Anreden in Wien sind “gnädige Frau”, “junger Mann” und “Herr Doktor” (so etwas nennt man auch gelegentlich “unterdrückte Aggression”)«
»Das Grab von Falco in Wien ist die scheusslichste Grabstätte Mitteleuropas«
»Das Verhältnis von Kaffeehausplätzen zu Einwohnern in Wien beträgt 1:2«

Durch den Fotojournalisten und Referenten Christian Hager, der in Wien geboren und aufgewachsen ist, die Stadt wie seine Westentasche kennt, und durch einen weiteren Fotoguide und Fotografen aus Wien werden die Teilnehmer an die Themen und Locations so herangeführt, dass eine volle Konzentration auf die fotografische Aufgabe möglich wird.

Wir sprechen mit jedem Teilnehmer nach der Buchung im Vorfeld verschiedene Themen ab, jeder Fotograf kann jedoch auch eigene Themen und Ideen einbringen. Einige Beispiele der von uns vorgeschlagenen Themen sind:

»Das unteriridische Wien”«, »Der Kaffeesieder – ein Portrait«, »Naschmarktweib – ein Portrait«, »Der Wiener Jugendstil« »Der Würstelstand – Portrait-Feature«, »Stellt´s meine Ross in Stall, Wien und der Tod«, »Der Zentralfriedhof«, »Das jüdische Leben in Wien«, »Wien in der Moderne, Architektur und Features«, »Portrait eines Stadtviertels, z.B. Museumsquartier, Judenviertel, Spittelberg…«

… und mehr.

Als Höhepunkt der Foto-Projektarbeit und als besonderes Training gibt es den “50mm Tag” *, der die Teilnehmer einen besonderen Feinschliff erfahren lässt.

Die Bilder werden in einer täglich stattfindenden Kritiksession bewertet und besprochen.

Am Ende des Workshops erhält jeder Teilnehmer eine individuelle Auswertung und Empfehlung für sein zukünftiges fotografisches Schaffen.

 

Anforderungen an die Teilnehmer

Alle Teilnehmer sollten mindestens über eine eigene System-Kamera verfügen und soweit vorhanden, Objektive mitbringen.

Eigene Notebooks sind für die Erarbeitung der Themen und Sichtung der Bilder notwendig.

Sie sollten gut zu Fuß sein, sich mit festen Outdoor-Schuhen und Kleidung, die etwas Schmutz verträgt, ausrüsten.

Wir empfehlen außerdem, ein Stativ und eine Stirn- oder Taschenlampe mitzunehmen.

Ablauf

Tag 1
So.  Vormittag: ab 11:00 h Startbesprechung in einem Wiener Kaffeehaus, Aufgabenbeschreibung und Vorstellung der Teilnehmer / Nachmittag: Erste Tour und eventuelle organisatorische Vorbereitungen

Tag 2
Mo. Bis Nachmittag Fototouren / ab ca. 16:00 h Sichtung (alle gemeinsam) ca. 2 Stunden

Tag 3
Di. Bis Nachmittag Fototouren / ab ca. 16:00 h Sichtung (alle gemeinsam) ca. 2 Stunden

Tag 4
Mi. Der “50mm Tag”* Fototouren / Nachmittag ab ca. 15:00 h: Einzelbesprechungen mit den Teilnehmern, je ca. 30 min.

Tag 5
Do. Vormittag: Abschlussbesprechung, Finale Präsentation der Arbeiten, Nachmittag: Einzelgespräche mit den Teilnehmern / Verabschiedung – gemeinsames Abendessen

 

*) Der 50mm Tag

Um erzählerische und journalistische Fähigkeiten in einem besonders effizienten Training zu erweitern, entwickeln und zu testen, wird an einem bestimmten Tag dieses Workshops nur ein Objektiv, nämlich die Normalbrennweite, verwendet.

Was macht eine Normalbrennweite zu einer spannenden Angelegenheit? Die Antwort ist einfach: Reduzierung auf das Wesentliche! Wir verzichten bewusst sowohl auf den verdichtenden Effekt einer langen Brennweite als auch auf den Effekt eines eines Weitwinkels und werden mit der ungeschmückten Wirklichkeit und den den zu gestaltenden Inhalten unserer Motive konfrontiert.

Der erste spürbare Effekt ist, dass wir unsere Füße einsetzen müssen, um Ausschnitte bewusst zu gestalten. Weitere Konsequenzen kommen bei verschiedenen Fotoaufträgen dieses Workshops hinzu: Unspektakuläre Szenen fordern unkonventionelle Blickwinkel. Die erreichen wir nun ausschliesslich durch die Beschäftigung mit der zu erzählenden Geschichte und den Inhalten die wir darstellen wollen. Die Herausforderung ist, ein Motiv unter diesen Bedingungen so aufzunehmen, dass daraus ein künstlerisch, journalistisch und dokumentarisch herausragendes Bild wird.

Linksammlung

http://www.haus-der-fotografie.at/index.html
http://www.westlicht.com/
http://www.cusoon.at/ueber-den-daechern-wiens-im-naturhistorischen-museum
http://www.planet-vienna.com/
http://www.michaelerkirche.at/content/aktuelles/0/articles/2009/11/05/a2548/
http://www.viennawalks.com

Preis

Pro Teilnehmer 950,00 Euro

Nicht inbegriffen ist die Anreise und die Unterbringung. Wir organisieren jedoch auf Wunsch Hotelbuchungen für Sie und koordinieren Treffpunkte und Besprechungen.

Der Workshop dauert 5 Tage

>>> Terminkalender und Buchung

Teilnahmebedigungen und Informationen

Alle Workshops sind bis spätestens 10 Tage vor dem Workshop-Termin zu bezahlen. Eine Teilnahme ist nur nach Bezahlung möglich. Die Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Eine Stornierung ist bis 3 Wochen vor dem Workshop-Beginn kostenlos, danach erheben wir eine Ausfallgebühr von 50 % des Workshop-Preises.

Wir behalten uns vor, bei Unterschreitung der Mindestanzahl von 4 Teilnehmern, oder Überschreitung der maximalen Teilnahme von 6 Personen, nach Absprache, Termine zusammen- oder umzulegen.
Die Teilnahme am Workshop erfolgt auf eigene Gefahr.

Wir haften nicht für Schäden die durch den Teilnehmer oder den Trainer an der eigenen Ausrüstung entstehen, sofern weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann.

Alle Angebote über Termine und Durchführung von Workshops und Fotoreisen sind freibleibend und nicht auszuschließende Fehler oder Irrtümer in den Angeboten bleiben vorbehalten.

Die Teilnahmebedingungen gelten zusätzlich zu unseren Allgemeinen Geschäftsbedigungen.

Mit dem Absenden der Buchung per E-Mail, erklären Sie sich mit oben genannten Teilnahmebedingungen einverstanden.

Ort, Treffpunkt & Anreise

Starttreffpunkt wird vor dem Workshop individuell festgelegt

Weitere Treffpunkte werden vor Ort individuell festgelegt

Anreise mit Flug, Bahn oder Auto (fragen Sie und bei Bedarf nach Tips und Empfehlungen)

2017004019

Referent

Die Workshops werden von DPA Fotograf Christian Hager geleitet und können in deutscher und englischer Sprache durchgeführt werden.

Vita
Der gebürtige Österreicher Christian Hager lebt und arbeitet seit 30 Jahren in Deutschland als professioneller Fotograf. Er hat das Fotografen-Handwerk „von der Pieke auf“ gelernt , legte 1984 die Meisterprüfung als Fotograf ab und eröffnete in Frankfurt am Main ein Fotostudio für Werbung und Industrie, das er 10 Jahre lang führte.

Neben seiner Arbeit als Fotograf hat er viele Jahre als IT-Profi den Übergang in die digitale Fotografie durch Beratungs- und Schulungsaufträge für renommierte internationale Unternehmen mit Seminaren und Schulungen in Bildbearbeitung, digitalen Workflow und Desktop Publishing begleitet.

Seit 1997 lebt Christian Hager in der Nähe von Hamburg und arbeitet als freiberuflicher Fotograf und Fotojournalist für namhafte Unternehmen und für große Foto- und Nachrichtenagenturen, unter anderem regional und international für die Deutsche Presse-Agentur in Hamburg.

>>> References > Publications and Customers

 

>>> Terminkalender und Buchung