Der alte Industriehafen in Hamburg ist ein einzigartiges Museumsgelände mit ursprünglicher und teilweise noch unrestaurierter Industriearchitektur. Mit dem skurilen und morbiden Charme alter maritimer Technik finden wir jede Menge Augenfutter für die Kamera. Teilnehmer erhalten Tipps und Ratschläge zu Gestaltung, Technik und Verdichtung.

Historische Hafenanlagen aus der Zeit vor dem Zweiten Weltkrieg findet man nur noch selten im Gebiet des Hamburger Hafens. Die meisten dieser Umschlaganlagen wurden in den achtziger und neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts abgerissen. Einige wenige Reste sind bis heute erhalten geblieben, das herausragendste Beispiel sind die so genannten “50er Schuppen”.

Das Ensemble der “50er Strecke”, bestehend aus den Schuppen 50, 51 und 52 mit ihren Kopfgebäuden, dem Bremer- und Australiakai mit Ausstattung, den Straßenflächen mit Pflaster, dem Beamtenwohnhaus und dem Höft ist 2002 unter Denkmalschutz gestellt worden.

Wir führen eine kleine Gruppe von Teilnehmern queerbeet zwischen alte Hafenkräne, aufgelassene Hafenbahngleise, Güterzugwagons und auf einen 50 Jahre alten Stückgutfrachter. Von der Pier bieten sich einzigartige Blicke auf die Hafenkulisse Hamburg. Im Anschluß klappen wir unsere Notebooks auf und werten unsere Bilder aus.

Anforderungen an die Teilnehmer

Alle Teilnehmer sollten mindestens über eine eigene Kamera verfügen und soweit vorhanden, Objektive mitbringen. Es besteht die Möglichkeit, ein Supertele ) (400 – 600mm) oder ein Superweitwinkel (Fischauge) gegen einen Aufpreis von Euro 130,00 zu mieten. Die Miete können sich alle, oder diejenigen Teilnehmer aufteilen, die das Objektiv benutzen möchten. Die Bestellung sprechen wir bei Interesse mit den Teilnehmern bei Buchung ab.

Es können auch eigene Notebooks mitgebracht werden.

Ablauf & Preis

10:00 h – 15:00h Treffpunkt, kurze Einführung und Foto-Tour ins Hafengelände mit Kamera und Equipment. Die Teilnehmer bekommen Hilfestellung, Tipps und Tricks für das Fotografieren mit Weitwinkel und langen Brennweiten, dem Zusammenspiel und der Gestaltung von Licht und Farbe. Gerne geben wir Tipps zur Kamerabedienung und helfen bei Einstellung zur richtigen Belichtung. Anhand von einigen Aufgabenstellungen des Referenten werden wir bei der Auswertung spezielle Gestaltungsgrundlagen und Techniken visualisieren.

15:00 h – 18:30  (variabel) Wir sammeln uns vor dem Hafenmuseum, setzen uns in das Museums-Bistro oder in unser Wohnmobil (abhängig von der Teilnehmerzahl) – hier bewerten wir unsere Bilder und sehen uns bei Kaffee und Getränken die Arbeiten am Notebook an. Jeder Teilnehmer erhält eine persönliche Bewertung und Tipps zum digitalen Workflow und einer Basis-Bildbearbeitung für unterwegs.

Teilnehmeranzahl: Mind. 2, max. 8 Personen
Preis: 195,00 Euro pro Teilnehmer
Termine:
Wir machen individuelle Termine auf Anfrage: hager(at)hagerpress.de

Teilnahmebedingungen und Informationen

Alle Workshops sind bis spätestens 10 Tage vor dem Workshop-Termin zu bezahlen. Eine Teilnahme ist nur nach Bezahlung möglich. Die Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Eine Stornierung ist bis 3 Wochen vor dem Workshop-Beginn kostenlos, danach erheben wir eine Ausfallgebühr von 50 % des Workshop-Preises.
Wir behalten uns vor, bei Unterschreitung der Mindestanzahl an Teilnehmern, nach Absprache, Termine zusammen zu legen.

Die Teilnahme am Workshop erfolgt auf eigene Gefahr.
Wir haften nicht für Schäden die durch den Teilnehmer oder den Trainer an der eigenen Ausrüstung entstehen, sofern weder Vorsatz noch grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen werden kann.

Alle Angebote über Termine und Durchführung von Workshops und Fotoreisen sind freibleibend und nicht auszuschließende Fehler oder Irrtümer in den Angeboten bleiben vorbehalten.

Die Teilnahmebedingungen gelten zusätzlich zu unseren Allgemeinen Geschäftsbedigungen.

Share this: